Anzeige:

Wer ist online

Aktuell sind 67 Gäste online




Geprüfter Webshop Siegel


Anzeigen



Eternitplatten richtig entsorgen

Bitte bewerten Sie JETZT diese Seite!

Eternitplatten richtig entsorgen

Auf Dächern von Häusern, Schuppen oder Garagen sind sie nach wie vor zu finden: Eternitplatten. Als Eternit bezeichnet man Zement dem Fasern beigemischt wurde. In der heutigen Zeit werden die Fasern aus Glas oder Kunststoffen hergestellt. Doch das war nicht immer so. Bis 1993 bestanden die Fasern aus Asbest, das heute als sehr gesundheitsschädlich und krebserregend bekannt ist. Aus diesem Grund sind Eternitplatten auch kein normaler Bauschutt, der einfach so in Container entsorgt werden kann. Denn Eternitplatten, die vor 1993 verkauft wurden, sind aller Wahrscheinlichkeit nach noch voller Asbest. Daher bedeutet der Abbau von Eternitplatten auch hohe Entsorgungskosten und Kosten für den Abbau. Allerdings, Privatpersonen ist es erlaubt Eternitplatten am Haus oder Schuppen zu entfernen und zu entsorgen, jedoch mit Regeln.

Was muss ich bei der Entsorgung von Eternitplatten beachten?

Da die meisten Eternitplatten aus Asbest bestehen, gilt für sie die Asbestverordnung und eine einheitliche Reglung. So dürfen die Platten unter keinen Umständen brechen, geschnitten oder auf sonst eine Weise zerteilt werden. Dadurch würde sonst asbestverseuchter Staub in die Luft gelangen. Eternitplatten müssen zudem in Big Packs verpackt werden. Diese kosten ca. 15 €. Ein Schutzanzug und eine Atemmaske für je 3€ sind ebenfalls erforderlich. Beides darf nur einmal genutzt werden, da sich die Fasern der Platten an den Schutzanzügen festsetzen. Nach Fertigstellung der Arbeit müssen beide Schutzmaßnahmen ebenfalls in einem Big Pack entsorgt werden. Ganz wichtig ist für Privatleute, dass die Nachbarn über die kommenden Arbeiten informiert werden. Denn trotz Vorsichtsmaßnahmen gelangen die Fasern dennoch in die Luft. Daher ist es wichtig, dass Ihre Nachbarn während der Arbeit die Fenster geschlossen halten, um sich so zu schützen.



Warum sind die Kosten für die Entsorgung von Eternitplatten so hoch?

Leider ist der Abbau der Eternitplatten nicht gerade billig. Der Preis für die Platten berechnet sich nach Gewicht. Je nach Kommune können für eine Tonne Eternitplatten Kosten zwischen 100 € und über 300 € fällig werden. Klar kommt einem der Gedanke die Platten einfach auf einer Kommune zu entsorgen, wo es billig ist. Doch auch das ist nicht erlaubt. Eternitplatten müssen auf der Deponie Ihrer Kommune entsorgt werden, in der Sie wohnen. Doch auch wer seine Platten nicht selber abbaut und stattdessen abbauen lässt, zahlt ordentlich. Denn für Schutzmaßnahmen können ordentliche Entsorgungskosten auf Sie zukommen. Dazu kommt noch, dass der Abbau sehr sorgfältig erfolgt was wiederum heißt, dass die Arbeit sehr lang dauert. Dazu kommen noch die Kosten für einen Container.

Logo star-snippets.com