Geprüfter Webshop Siegel


Anzeigen



Bauschutt im Container entsorgen

Bitte bewerten Sie JETZT diese Seite!

Container von regionalen Containerdiensten für die Entsorgung von Bauschutt

Bei Neubau, Umbau, Abbruch oder Sanierung entsteht Bauschutt. Dieser besteht aus mineralischen Stoffen, wie zum Beispiel Erdaushub und Baumaterialien. Dieser muss anschließend fachgerecht entsorgt und kann, soweit er nicht mit Fremd- oder Schadstoffen vermischt ist, auch wiederverwertet werden. Unter Bauschutt werden Ziegelsteine, Natursteine, Mauerwerk, Straßenaufbruch, Sand und Kies, Beton oder reiner Betonabbruch, Fliesen, Kacheln, Dachziegel, Mörtel sowie Waschbecken und Toiletten aus Keramik gezählt. Die bezeichnet man als reinen Bauschutt. Neben dieser reinen Form gibt es aber den sogenannten verschmutzten Bauschutt, zu dem außerdem Gipsbaustoffe und Gasbetonsteine zählen.



Angebot für Bauschuttcontainer anfordern

Bauschutt kann über einen regionalen oder überregionalen Entsorger mit Hilfe eines Containers entsorgt werden. Diese Entsorgung erfolgt über einen speziell für Bauschutt bestellten Container, wobei zu beachten ist, dass keine Fremdmaterialien hinein gelangen. Ist dieser Abfall verschmutzt oder sogar mit Fremdstoffen vermischt, wird dieser als Baumischabfall behandelt und mit einem höheren Preis berechnet.


Was gehört nicht zu Bauschutt und darf nicht als Bauschutt entsorgt werden?


Im Bauschutt dürfen Sie keine anderen Abfallarten, wie Asbest, Holz, Altholz, Kunststoffe, Metall, Glas, Sperrmüll oder Papier (z.B. Tapetenreste) entsorgen.


Fragen Sie jetzt kostenfrei bei einem regionalen Containerdienst die Preise für einen Bauschuttcontainer an. Dieser Containerdienst kann Ihnen auch weitere Informationen zur Entsorgung von Bauschutt oder anderen Abfallarten geben.


Entsorgung und Wiederverwertung von Bauschutt


Nachdem der beladene Bauschuttcontainer von einem Containerdienst abgeholt wurde, wird dieser weitgehend wiederverwertet. In einer Brecheranlage wird der Abfall zunächst zerkleinert und entweder vor Ort oder in einer anderen Betriebsstätte weiter verarbeitet. Daher wird Bauschutt weniger als Abfall, sondern eher als wichtiger Bestandteil im Rohstoffkreislauf betrachtet.


Kosten für das Entsorgen von Bauschutt


Die Kosten für die Entsorgung des Bauschutts können je nach Containerdienst, Region und Größe des Containers stark variieren. Außerdem wird bei den Preisen nach Anteil an recyclebaren mineralischen Stoffen unterschieden. Containerdienste bieten Bauschuttcontainer in den Größen 5 cbm, 7 cbm, 10 cbm, 13 cbm, 15 cbm und 36 cbm an. Wobei jedoch die meisten Containerdienste Bauschuttcontainer als Absetzcontainer nur bis zu einer Größe von 7cbm anbieten, da die Bauschuttcontainer ansonsten zu schwer für das Fahrzeug zum heben werden. Je Tonne Bauschutt werden etwa 15 € Kosten berechnet, sodass der Preis höher ist, sobald auch ein größerer Container befüllt wurde. Dazu kommt in der Regel noch eine Transport- bzw. Mietpauschale, die bei 5 bis 10 cbm Containern in etwa 75 € beträgt. Entsorgung von 13 bis 15 cbm Bauschutt wird eine Pauschale von knapp 106 € für Transport und Miete berechnet. Werden 36 cbm derartige Abfälle entsorgt, kosten der Transport und die Miete circa 123 €.


Fragen Sie jetzt nach den Preisen für einen Bauschuttcontainer für Bauschutt, wie Ziegelsteine, Fliesen, Erdaushub, etc. bei einem regionalen Containerdienst kostenfrei an.




Logo star-snippets.com