Anzeige:

Anzeigen



Metall und Schrott im Container entsorgen

Bitte bewerten Sie JETZT diese Seite!

Metall und Schrott im Container entsorgen

In jedem Haus sammeln sich über die Jahre in verschiedenen Räumen, Garagen oder Dachböden haufenweise große und kleine Teile an, die von niemandem mehr verwendet werden. Früher oder später kommt es deshalb zu einer Entrümpelung bzw. Sortierung. Dabei finden sich auch jede Menge Teile aus Metall. In den meisten Fällen passt dieser anfallende Schrott und Abfall aus Metall nicht in die schwarze / gelbe Tonne hinein, sodass ein Container für die Entsorgung des Schrotts und Metalls bestellt werden muss. Diese gibt es in vielen verschiedenen Größe und unterschiedlichen Preiskategorien, weshalb vorher abgeschätzt werden sollte welche Masse an Schrott entsorgt werden soll.



Wenn die Menge des Abfalls an Schrott nicht abzuschätzen ist, können eventuell Nachbarn, Verwandte oder Freunde dabei helfen die richtige Containergröße zu wählen. Man kann auch erst einmal den gesamten Schrott auf einen Haufen zusammen tragen und dann über die Grundfläche und Höhe des Haufens in etwa bestimmen, wie viel Volumen der Schrott und das Metall ausmachen. Somit kann dem Risiko entgangen werden einen zu kleinen Container zu bestellen und die Hälfte des Abfalls noch immer im eigenen Haus zu haben. Dadurch müsste man ein weiteres Mal einen Container bestellen, was zu erhöhten Kosten durch Anfahrt und Stellen des Containers führt.


Kosten und Preise für einen Container zur Entsorgung von Metall und Schrott


Die Preise für die Schrott-Entsorgung richten sich einerseits nach der Größe des Containers und zu anderen nach dem Gewicht. Nachdem der Container durch den Containerdienst abgeholt wurde, wird dieser auf einer geeichten Waage gewogen und anschließend der tatsächlich zu bezahlende Preis ermittelt. Das bedeutet, je schwerer der Container ist, desto höher ist auch der Preis. Die Kosten setzen sich jedoch nicht nur aus der entsorgten Abfallmenge zusammen, da noch Kosten für die Miete, den Transport und die Abholung hinzu kommen.


Was darf alles in den Container für Schrott und Metall?


Schrott kann unabhängig von der Materialzusammensetzung entsorgt werden, sofern dies wiederverwertbarer metallischer Abfall ist. Diese werden auch als Altmetalle oder Alteisen bezeichnet. In den Container für Schrott-Abfall gehören Gussrückstände, Eisenteile, Gussteile, Heizkörper, Armierungsstahl, Schredderabfall, Regenrinnen, Bahn-Schienen, Metalltreppen und –geländer, Metallrohre, Metallprofile, Metalltore, -zäune und –türen, Stahlträger sowie Sanitär- und Küchenarmaturen. Da die Metallgegenstände häufig sperrig bzw. unhandlich sind, sollte ein entsprechendes Abfallbehältnis bestellt werden. Bei den lokalen Containerdiensten und Abfallentsorgern können telefonisch Informationen eingeholt werden und sogar der entsprechende Container bestellt werden. Empfehlenswert ist der Vergleich der verschiedenen Containerdienste für die Entsorgung, um Kosten zu sparen.


Besonderheiten bei der Entsorgung von Metall und Schrott


Da Metalle und Schrott in Deutschland häufig wieder verwendet werden, haben diese einen gewissen Wert. Der Wert von Metallen hängt von der Art des Metalls und der Menge ab. Es kann also durchaus sein, dass Sie für Ihr zu entsorgendes Metall Geld bekommen. Fragen Sie daher vorher bei dem Containerdienst nach, ob eventuell eine Verrechnung des Wertes von Metall und Schrott erfolgen kann. Im besten Fall bekommen Sie am Ende sogar noch Geld zurück.